Im Zuge des Ausbaus der Wiener U-Bahn wird die U5 vom Frankhplatz zum Elterleinplatz erweitert. Im Rah­men des Generellen Projekts U5, 2. Baustufe werden die Planungen vertieft, um kleinräumige Aussagen tref­fen zu können. Ein Teil davon ist die Optimierung des Oberflächennetzes, welches an die neue U5 angepasst werden soll.

Das gewachsene Straßenbahnnetz zwischen Schottentor und dem 9., 17. bis 19 Bezirk hat eine hohe Netz­dichte; das Fahrgastaufkommen und die Intervalle der Linien sind unterschiedlich. Die Umlegungen der Netz­analyse haben gezeigt, dass die fünf Straßenbahnlinien in der Inneren Währinger Straße entlastet werden. Zu untersuchen war daher, inwieweit das Netz in diesem Bereich optimiert werden kann.

Umgestaltung Elterleinplatz nach Errichtung der U5, © bildstrecke.at/OLN Office Le Nomade.

Das ÖIR hat auf Basis seines laufend aktuell gehaltenen Verkehrsmodells Wien-Ostregion die Verkehrswirk­samkeit der unterschiedlichen Maßnahmenvorschläge berechnet, die künftigen Fahrgastzahlen prognosti­ziert und daraus Vorschläge für das Oberflächennetz im Einzugsbereich der U5 abgeleitet.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2019
 - 2020
Auftraggeber: Stadt Wien, MA18
Methoden: Erreichbarkeitsanalyse, Fahrplankonzeption, Linienkostenrechnung, Variantenuntersuchung, Verkehrsmodellierung, Verkehrsprognose, Verkehrsstromanalyse, Verkehrswirksamkeitsanalyse

Ähnliche Projekte

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Der öffentliche Verkehr im 21. Wiener Gemeindebezirk soll weiter verbessert werden. Dafür soll das Bus­netz für den ...