Der Bau des Linienkreuzes U2/U5 ist eines der größten Investitionsvorhaben der Wiener Linien. Entspre­chend gibt es ein hohes Interesse der Öffentlichkeit zu den erwarteten Wirkungen der künftigen U-Bahn-Linien. Um dem Informationsbedürfnis fundiert begegnen zu können, wurden quantitative Ergebnisse aus vorhandenen Untersuchungen (Netzanalyse 2018, Aktualisierungen im Verkehrsmodell Ostregion des ÖIR) erarbeitet. Diese Ergebnisse fließen in die Öffentlichkeitsarbeit der Wiener Linien ein, um den Informations- und Diskussionsprozess zu unterstützen.

Ausstellungsraum der Wiener Linien zur Öffentlichkeitsarbeit zum U2/U5 Ausbau, © Bildstrecke.at/Manfred Helmer

Das ÖIR hat neue und ergänzende Ergebnisse erarbeitet – dies umfasste folgende Themen:

  • Verbesserung der Erreichbarkeit
  • Zeitersparnis für die Fahrgäste
  • Relationale Auswertungen (Ersparnis auf konkreten Strecken gegenüber Bestand)
  • Umweltwirkungen: Einsparung von Pkw-Fahrten/CO2-Ersparnis (auf Basis der Fahrtenverlagerung vom MIV zum ÖV
R

Steckbrief

Zeitraum: 2022
 -
Auftraggeber: Wiener Linien
Methoden: Verkehrsprognose, Verkehrsstromanalyse, Verkehrswirksamkeitsanalyse, Erreichbarkeitsanalyse, Fahrplankonzeption, Linienkostenrechnung, Variantenuntersuchung, Verkehrsmodellierung

Projektmitarbeiter:innen

Ähnliche Projekte

Repowering Windpark Mönchhof

Repowering Windpark Mönchhof

Der Burgenländische Raumplanungsbeirat hat 2015 die regionale Zonierung für das Repowering von sechs Windparks im ...