Das Land Burgenland hat sich ehrgeizige Ausbauziele im Bereich der erneuerbaren Energien gesteckt. In diesem Auftrag untersuchte das ÖIR fünf Gebiete des Burgenlandes, inwieweit diese für die Neuerrichtung von Windkraftanlagen und damit für die Ausweisung einer Eignungszone für Windkraftanlagen gemäß § 53c Bgld. RPG 2019 geeignet sind. Dies betraf Gebiete in den Gemeinden Horitschon, Raiding, Groß­warasdorf und Nikitsch.

Windkraftanlagen im Burgenland, © ÖIR GmbH

Das ÖIR-Team hat gemeinsam mit Land in Sicht, Vogelexperten von Birdlife und dem Fledermausexperten Markus Milchram den Zonierungsprozess und die Strategische Umweltprüfung (SUP) fachlich begleitet.

Die Hauptaufgaben des ÖIR lagen in der Gesamtsteuerung des Prozesses, der Abstimmung mit den für Natur- und Landschaftsschutz zuständigen Landesstellen sowie Naturschutz-NGOs, die raumplanungsfach­liche Prüfung sowie die Beurteilung des Landschaftsbildes.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2023
 -
Auftraggeber: Amt der Burgenländischen Landesregierung

Partner: Land in Sicht

Methoden: GIS-Analysen, Kartendarstellungen, Landschaftsbildbewertung, Sichtbarkeitsanalyse, Stakeholderdialog, Workshop, Vor-Ort-Recherche, 3D-Visualisierung

Ähnliche Projekte