Am 13. Februar 2024 präsentierten Arndt Münch vom ÖIR und Monika Beck (ADE) die Ergebnisse der Studie „Auswirkungen der GAP auf die Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe“ im Agrarausschuss des Europäischen Parlaments in Brüssel.

In dieser Studie untersuchten ADE und das ÖIR für den Agrarausschuss des Europäischen Parlaments, wie die GAP die Wettbewerbsfähigkeit von landwirtschaftlichen Betrieben fördert. Es wurden Herausforderungen und Treiber der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft in der EU identifiziert. Die Höhe der GAP-Unterstützung für die Wettbewerbsfähigkeit wurde anhand eines Vergleichs der Programmzeiträume 2014-2022 und 2023-2027 bewertet. Die Analyse veranschaulichte außerdem die unterschiedlichen Ansätze der Mitgliedstaaten zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit.

Anteil GAP-Förderungen 2023-2027 an gesamten Fördermitteln, © Europäisches Parlament

Die Studie ist über diesen Link einsehbar.

Die Präsentation und die anschließende Diskussion mit den MEPs stehen hier zur Verfügung.

Das könnte Sie auch noch interessieren