In Zeiten knapper Ressourcen kommt der Entwicklung einer nachhaltigen Bioökonomie in den Regionen Europas besondere Bedeutung zu. Während viele Initiativen auf Ebene der Mitgliedstaaten auf mehr Nachhaltigkeit und Abstimmung sektoraler Politiken abzielen, sind es vor allem die Regionen, der große Bedeutung in der Umsetzung zukommt.

Im Rahmen einer kürzlich veröffentlichten Studie für das Europäische Joint Research Center, Knowledge Center for Bioeconomy, untersuchten Stephanie Kirchmayr-Novak vom ÖIR und Silke N. Haarich (Spatial Foresight) welche Regionen Europas über regionale Bioökonomiestrategien verfügen und welche Sektoren und Ressourcen der „Bioökonomie“ dabei abgedeckt werden. Die Ergebnisse sind als Bericht, Datenbank und in einer interaktiven Karte verfügbar.

Link zum Bericht

Link zur Datenbank

Link zum Bioökonomie Länder Dashboard

© ÖIR GmbH, Spatial Forsight

Das könnte Sie auch noch interessieren

Start der Fahrrad-Strategie Linz

Start der Fahrrad-Strategie Linz

Die Stadt Linz startet mit der Ausarbeitung einer Fahrradstrategie, die das ÖIR-Team Stephanie Kirchmayr-Novak, Erich ...