Im Zuge des weiteren Ausbaus der Wiener U-Bahn soll das Netz um die U5 erweitert bzw. die U2 verlängert werden. Aufbauend auf den Ergebnissen des Brainstormings ÖV-Ausbau (Stadt Wien, MA18, 2013) sind unterschiedliche Varianten aufzuzeigen, zu analysieren und im Rahmen eines Bewertungsprozesses aus fachlicher Sicht zu reihen.

Zentrales Element der Bearbeitungen durch das ÖIR ist die Variantenuntersuchung, die aus zehn verschiedenen Varianten eine Rangreihung der verkehrs- und kostenwirksamsten Linienführungen der U2 und der U5 ermöglicht. Diese Ergebnisse wurden als Input für den Bewertungsprozess der MA18 verwendet, aus dem unter Einbeziehung weiterer Faktoren der Hauptvorschlag abgeleitet wurde: Verlängerung der U2 in einer ersten Baustufe bis Matzleinsdorfer Platz und danach weiter bis Wienerberg. Weiters die Errichtung der U5 über Frankhplatz (Baustufe) und Michelbeuern-AKH bis Elterleinplatz.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2014
 -
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien, MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung
Methoden: Vor-Ort-Recherche, Kosten-Wirksamkeits-Analyse, Gebrauchsgrafik, Erreichbarkeitsanalyse, Variantenuntersuchung, Verkehrsprognose, Verkehrsstromanalyse, Verkehrswirksamkeitsanalyse

Ähnliche Projekte

Repowering Windpark Mönchhof

Repowering Windpark Mönchhof

Der Burgenländische Raumplanungsbeirat hat 2015 die regionale Zonierung für das Repowering von sechs Windparks im ...