Im November 2014 hat das ÖIR einen Workshop zum Thema der auslaufenden EU-Milchquoten in Brüssel abgehalten. Eine Reihe von ExpertInnen im Bereich der Milchwirtschaft hat über das Aus­laufen der Quotenregelungen im April 2015 diskutiert und mögliche territoriale Effekte dieser Rege­lung identifiziert. Anhand des vom ÖIR im Jahr 2014 entwickelten „ESPON TIA Tools“ wurde ein konzeptionelles Modell über die Effekte der auslaufenden Quotenregelungen auf die Bereiche Um­welt, Soziales, Ökonomie und Administration erarbeitet und mögliche Effekte in kartografischer Form dargestellt.

Konzeptuelles Modell (© TIA Workshop, AdR, 27.11.2014)
Konzeptuelles Modell (© TIA Workshop, AdR, 27.11.2014)

Zusätzlich zum Workshop hat das ÖIR MitarbeiterInnen des Ausschuss der Regionen in der Handhabung des „ESPON TIA Tools“ zur Abschätzung räumlicher Auswirkungen von EU-Direktiven geschult.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2014
 -
Auftraggeber: Ministerium des Inneren des Großherzogtums Luxemburg, ESPON Coordination Unit
Methoden: Workshop, Systemdynamische Bilder, Vulnerabilitätskonzept, Screening Datenquellen

Projektmitarbeiter:innen

  • Mag. Bernd Schuh

Ähnliche Projekte

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Der öffentliche Verkehr im 21. Wiener Gemeindebezirk soll weiter verbessert werden. Dafür soll das Bus­netz für den ...