Die Südbahn zählt zwischen Meidling und Mödling zu den stärkst befahrenen Strecken Österreichs. Aufgrund der Siedlungsentwicklung – mit einem Schwerpunkt der Stadtentwicklung zwischen den Stationen Atzgersdorf und Hetzendorf – sowie einer Zunahme beim Modal Split, die unter anderem aus der Überlastung des Straßennetzes zu erwarten ist, wird ein weiteres sehr starkes Wachstum des ÖPNV prognostiziert. Dies macht die weitere Verdichtung des Angebots bei S-Bahn- und Regionalzügen und damit den viergleisigen Ausbau erforderlich.

© ÖIR GmbH
© ÖIR GmbH

Die Studie untersucht Lage und Potenzial möglicher neuer S-Bahn-Stationen und bewertet diese. Die Stadt Wien hat sich bereits auf eine neue Station Rosenhügel festgelegt, die ab 2030 zur Verfügung stehen soll.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2017
 -
Auftraggeber: ÖBB-Infrastruktur AG

Partner: Rosinak & Partner

Methoden: GIS-Analysen, Kartendarstellungen, Erreichbarkeitsanalyse, Linienkostenrechnung, Variantenuntersuchung, Verkehrsmodellierung, Verkehrsprognose

Ähnliche Projekte

Repowering Windpark Mönchhof

Repowering Windpark Mönchhof

Der Burgenländische Raumplanungsbeirat hat 2015 die regionale Zonierung für das Repowering von sechs Windparks im ...