Zur Unterstützung der stadtregionalen Entwicklung der Region Kremsmünster leitete das ÖIR den Prozess und erarbeitete die wesentlichen Grundlagen, wie die regionalen Ziele, das räumliche Leitbild, die Identifikation und Skizzierung von Umsetzungsprojekten. Diese wurden im Rahmen von moderierten Workshops mit regionalen Stakeholdern diskutiert und weiterentwickelt.

Inhaltliche Schwerpunkte für die Stadtregion waren insbesondere die Themen Kulturinfrastruktur und Radverkehr. Für den regionalen Radverkehr erarbeitete das ÖIR-Team einen Vorschlag für einen stadt-regionalen Radwegering, der die Verbindungen zwischen den Gemeinden verbessern soll. Darüber hinaus wurde eine Reihe ergänzender Radinfrastrukturmaßnahmen in den Gemeinden vorgeschlagen – wie überdachte Fahrradabstellplätze und E-Ladepunkte.

© ÖIR GmbH
© ÖIR GmbH

Aus der sehr guten Zusammenarbeit mit den vier Gemeinden der Stadtregion (Kremsmünster, Bad Hall, Pfarrkirchen und Rohr) und dem Regionalmanagement entstanden wichtige Umsetzungsprojekte für die Region, die vom ÖIR für die Einreichung bei unterschiedlichen Förderprogrammen vorbereitet wurden und unmittelbar anschließend in Angriff genommen werden konnten.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2017
 - 2018
Auftraggeber: Marktgemeinde Kremsmünster

Partner: Sylvia Amann (inforelais), Heidi Collon, Siegfried Kristöfl

Methoden: Kartendarstellungen, Prognose Siedlungsentwicklung, Regionalanalyse, Moderation, Prozessdesign und -begleitung, Regionalforum/Regionalwerkstatt, Stakeholderdialog, SWOT-Analyse

Ähnliche Projekte