Die Abteilung 16 Landes- und Gemeindeentwicklung des Landes Steiermark beauftragte das ÖIR mit einer Grundlagenarbeit zur umfassenden räumlichen Typisierung der Steiermark. Ziel war, der derzeit in den planerischen Tätigkeiten der Abteilung verwendeten landschaftsräumlichen Typisierung ein weiteres, umfassenderes Instrument zur Seite zu stellen, um ein konkreteres räumliches Gesamtbild des Landes zu erhalten. Die Basiseinheit dabei war die Gemeinde. Zur Erarbeitung der Raumtypisierung werden vor allem sozioökonomische Indikatoren herangezogen, wobei auch der dynamischen Entwicklung Rechnung getragen wird. Inhaltlich wurden alle für die Landes- und Gemeindeentwicklung des Landes Steiermark relevanten Themenbereiche integriert: Erreichbarkeit, Demografie, Siedlung, Wirtschaft, besonders dynamische Räume und Tourismus.

© ÖIR GmbH
© ÖIR GmbH
R

Steckbrief

Zeitraum: 2011
 -
Auftraggeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 16
Methoden: Clusteranalyse, Statistische Analysen, Kartendarstellungen, Expert:innengespräche, Entwicklung Indikatoren

Projektmitarbeiter:innen

Ähnliche Projekte

Repowering Windpark Mönchhof

Repowering Windpark Mönchhof

Der Burgenländische Raumplanungsbeirat hat 2015 die regionale Zonierung für das Repowering von sechs Windparks im ...