Das EFRE-Programm Berlin definiert als Oberziel die „Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität Berlins.“ Dies soll mit einem Programm, das auf vier Entwicklungsstrategien und entsprechende strategische Ziele ausgerichtet ist, erreicht werden. Im Rahmen der Zwischenevaluierung wurden die Umsetzungsergebnisse und Zielerreichung der in vier Prioritätsachsen, mehrere Aktionsbereiche und entsprechende spezifische Ziele geordneten Maßnahmen des OP Berlin analysiert und in Hinblick auf strategische Anpassungsmöglichkeiten durchleuchtet. Zwei zentrale Fragestellungen standen im Vordergrund der Evaluierung:

  • Ergebnis- und Zielerreichungsanalyse: Wie ist die Zielerreichung des Gesamtprogramms einzuschätzen? Wie sind die erreichten Ergebnisse und Wirkungen mit Blick auf die Strategie des Gesamtprogramms zu bewerten?
  • Strategieanalyse: Ist die Förderstrategie des Programms mit ihren einzelnen Elementen aus regionalwirtschaftlicher Perspektive vor dem Hintergrund der aktuellen Ergebnisse angemessen?

Der Schwerpunkt der Bewertung lag somit ausdrücklich auf der Ebene des Gesamtprogramms. Sie soll dazu beitragen, die Umsetzung des Programms sowie die Zielerreichung zu verbessern.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2011
 - 2012
Auftraggeber: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Berlin

Partner: Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe

Methoden: Thesenbildung, Triangulation – Ergebnissynthese, Statistische Analysen, Stakeholderdialog, Workshop, Dokumentenanalyse, Expert:innengespräche, Evaluierungsdesign entwickeln, Interventionslogik aufsetzen, Kontrafaktische Wirkungsanalyse
Endbericht
pdf, 4 MB

Ähnliche Projekte

Repowering Windpark Mönchhof

Repowering Windpark Mönchhof

Der Burgenländische Raumplanungsbeirat hat 2015 die regionale Zonierung für das Repowering von sechs Windparks im ...