Das Regionalentwicklungsprogramm für Nordalbanien hat sich zum Ziel gesetzt, maßgeblich zur gerechten sozialen und ökonomischen Entwicklung in Shkodër und Lezhë beizutragen. Gleichzeitig sollte der Zugang von Bürgern zu bedarfsgerechten öffentlichen Dienstleistungen gestärkt werden – vor allem in benachteiligten Gebieten.

Das ÖIR beurteilte die Ergebnisse und Wirkungen des Regionalprogramms sowie Herausforderungen und Barrieren, die im Zuge der Implementierung aufgetreten sind. Basierend auf unserer Analyse, die Desk research, Interviews und Fokusgruppen vor Ort umfasste, formulierte das ÖIR Schlussfolgerungen für weitere Interventionen auf nationaler und regionaler Ebene.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2015
 -
Auftraggeber: ÖAR Regionalberatungs GmbH (Leitung RDP-Konsortium ÖAR Regionalberatungs GmbH | Helvetas-Intercooperation | Co-Plan)

Partner: Center for Regional and Local Development Studies, Albanien

Methoden: Dokumentenanalyse, Expert:innengespräche, Vor-Ort-Recherche, Fokusgruppe

Projektmitarbeiter:innen

  • Mag. Bernd Schuh

Ähnliche Projekte

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Der öffentliche Verkehr im 21. Wiener Gemeindebezirk soll weiter verbessert werden. Dafür soll das Bus­netz für den ...