Das LISRM-Programm („Verbesserung des Lebensbedingungen durch nachhaltiges Ressourcenmanagement“) wurde zwischen 2013 und 2016 von einem lokalen Konsortium mit dem Ziel umgesetzt, die Lebenschancen und die Ernährungssicherheit ausgewählter ländlicher Gemeinden in North Gonder durch die Einführung produktiverer und nachhaltigerer Ressourcenmanagement-praktiken zu verbessern. Ziel dieser Evaluierung war es, die Programmlogik, ihre Implementierung und die erzielten Ergebnisse systematisch und objektiv zu bewerten, die „lessons learnt” zu dokumentieren und Empfehlungen für mögliche zukünftige Programmzyklen zu geben.

Die Evaluierungsfragen des Development Assistance Committee (DAC) bildeten die Grundlage des Bewertungsprozesses. Relevanz, Wirksamkeit, Effizienz, Nachhaltigkeit, Auswirkungen/Ergebnisse und Querschnittsthemen wie Armut, Geschlecht und Umwelt wurden durch 23 Bewertungsfragen angesprochen und mit einem Methodenmix beantwortet. Zu den wichtigsten Datenerhebungs-methoden zählten die Auswertung strategischer Dokumente, Besuche vor Ort, Workshops, Interviews und Fokusgruppendiskussionen. Im Großen und Ganzen hat das Programm eine gute Performance gezeigt, um den vielfältigen Herausforderungen zu begegnen, mit denen die Region konfrontiert ist.

R

Steckbrief

Zeitraum: 2016
 - 2017
Auftraggeber: Austrian Development Agency

Partner: Kindu Mekonnen

Methoden:

Projektmitarbeiter:innen

Ähnliche Projekte

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Buskonzept für Wien Floridsdorf

Der öffentliche Verkehr im 21. Wiener Gemeindebezirk soll weiter verbessert werden. Dafür soll das Bus­netz für den ...