Die Diskussionen zum neuen Stadtentwicklungskonzept für Klosterneuburg (STEK 2030+) befinden sich derzeit in einer entscheidenden Phase. Das ÖIR unterstützt die Stadt Klosterneuburg durch fachliche Inputs bei der inhaltlichen Bearbeitung.

Die Diskussionen zum neuen Stadtentwicklungskonzept für Klosterneuburg (STEK 2030+) befinden sich derzeit in einer entscheidenden Phase. Das ÖIR unterstützt die Stadt Klosterneuburg durch fachliche Inputs bei der inhaltlichen Bearbeitung. Im Rahmen der von der Stadt organisierten Denkwerkstätten und einer stadtinternen Enquete erläuterte Ursula Mollay im Juni 2018 die generellen Wirkungszusammenhänge zwischen Stadtentwicklung und Raumplanung, im September 2018 präsentierte Erich Dallhammer den Handlungsspielraum der Raumplanung.

Links: STEK2030+, Denkwerkstätten, ÖIR-Ausstellungstafel

Das könnte Sie auch noch interessieren

Start der Fahrrad-Strategie Linz

Start der Fahrrad-Strategie Linz

Die Stadt Linz startet mit der Ausarbeitung einer Fahrradstrategie, die das ÖIR-Team Stephanie Kirchmayr-Novak, Erich ...