Seit Ende März 2018 setzt sich das ÖIR gemeinsam mit der Stadt Klosterneuburg mit einer herausfordernden Fragestellung zur künftigen Stadtentwicklung auseinander: Als Input für das neue Örtliche Entwicklungskonzept werden Ursula Mollay, Erich Dallhammer, Florian Keringer und Christof Schremmer – die Auswirkungen unterschiedlicher Planungsszenarien auf die städtische Gesamtentwicklung, die öffentliche Infrastruktur un

Seit Ende März 2018 setzt sich das ÖIR gemeinsam mit der Stadt Klosterneuburg mit einer herausfordernden Fragestellung zur künftigen Stadtentwicklung auseinander: Als Input für das neue Örtliche Entwicklungskonzept werden Ursula Mollay, Erich Dallhammer, Florian Keringer und Christof Schremmer – die Auswirkungen unterschiedlicher Planungsszenarien auf die städtische Gesamtentwicklung, die öffentliche Infrastruktur und die Lebensqualität in der Stadt untersuchen. Die Ergebnisse werden im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen präsentiert und fließen in eine Ausstellung der Stadtplanung Klosterneuburg ein.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Delegation aus Georgien am ÖIR

Delegation aus Georgien am ÖIR

Im Rahmen des Europäischen Nachbarschaftsprogramm für Landwirtschaft und Entwicklung des ländlichen Raumes nahm vom ...