Am 23. Oktober 2013 kamen Akteure großer Infrastruktur- und Städtebauvorhaben im Rahmen des Forschungsprojektes ENVISAGE-CC am ÖIR zusammen. Der Workshop – moderiert von Gregori Stanzer – verfolgte das Ziel, mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf große Infrastruktur- und Städtebauvorhaben zu benennen und Wirkungszusammenhänge gemeinsam zu erarbeiten.

Am 23. Oktober 2013 kamen Akteure großer Infrastruktur- und Städtebauvorhaben im Rahmen des Forschungsprojektes ENVISAGE-CC am ÖIR zusammen. Der Workshop – moderiert von Gregori Stanzer – verfolgte das Ziel, mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf große Infrastruktur- und Städtebauvorhaben zu benennen und Wirkungszusammenhänge gemeinsam zu erarbeiten. Das Projektteam unter der Leitung vom ÖIR bedankt sich bei den Praxispartnern dieses Forschungsprojektes des Klima- und Energiefonds für das Mitwirken am Projekt: ASFINAG, wien3420/aspern development, Austrian Power Grid, Energie Burgenland-Windkraft, Fachverband der Seilbahnen, ÖBB, Ökoenergie, Stadt Wien/MA 21, Verbund und via donau. In einem zweiten Stakeholder-Workshop im Mai 2014 werden all diesen Praxispartnern die Projektergebnisse und abgeleiteten Empfehlungen vorgestellt und mit Ihnen diskutiert.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Start der Fahrrad-Strategie Linz

Start der Fahrrad-Strategie Linz

Die Stadt Linz startet mit der Ausarbeitung einer Fahrradstrategie, die das ÖIR-Team Stephanie Kirchmayr-Novak, Erich ...