Erreichbarkeitsuntersuchungen für Standorte in aspern_Seestadt

Die Seestadt im 22. Wiener Gemeindebezirk ist eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas. Der nördliche Teil der Seestadt ist derzeit in Planung und Entwicklung. Die wien 3420 aspern development AG hat die ÖIR GmbH mit der Durchführung von Erreichbarkeitsanalysen beauftragt, die sich auf verschiedene Maßstabsebenen beziehen: auf Ebene der Stadt, um den Einzugsbereich der Bezirke abzubilden, sowie kleinräumig, um ergänzende Informationen für die Abschätzung der Passantenfrequenz und der Verkaufsflächen in diesem Gebiet zu erhalten.

© wikimedia.org, Andreas Fässler
Die komplexen Wirkungszusammenhänge erforderten den Einsatz des multimodalen Verkehrsmodells Wien Ostregion, das vom ÖIR laufend auf Stand gehalten wird und bereits in zahlreichen Untersuchungen erfolgreich zum Einsatz kam. Ausgehend vom aktuell kalibrierten Bestandshorizont 2015, wurden Auswertungen für die Prognosezeithorizonte 2020, 2025 und 2030 durchgeführt. Diese Zeithorizonte beinhalten sowohl das prognostizierte Verkehrsangebot (Infrastrukturausbau und Fahrplan im öffentlichen Verkehr; Ausbauten im Straßenverkehr) wie auch die Nachfrage (Einwohner und Arbeitsplätze), die mit den entsprechenden offiziellen Planungen von Stadt Wien, Wiener Linien und ÖBB abgestimmt sind.
Ergebnisse sind Einzugsbereichskarten sowie die quantitative Darstellung von Einwohner- und Arbeitsplatzzahlen, die in bestimmten Zeitklassen erreicht werden können.

Leistungszeitraum: 2018

Bearbeitung: Christof Schremmer, Gerald Kovacic

Auftraggeber: wien 3420 aspern development AG

Download: Projektbeschreibung