Umsetzung der Richtlinie 2009/128/EU über die nachhaltige Verwendung von Pestiziden

Ziel der Studie ist es, die Implementierung – d.h. Umsetzung, Anwendung und Durchsetzungskraft – der „Richtlinie 2009/128/EU über einen Aktionsrahmen der Gemeinschaft für die nachhaltige Verwendung von Pestiziden“ zu evaluieren. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf den Artikel 14 über die allgemeinen Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes gelegt. Die Studie hat Rückmeldungen von mehr als achtzig relevanten Akteuren in diesem Bereich ausgearbeitet – nationale Behörden sowie Stakeholder aus dem NGO-Bereich. Diese Akteure wurden schriftlich befragt und interviewt, um ihre Meinungen zu den Fortschritten bei der Umsetzung der Richtlinie und der nationalen Maßnahmen zu erheben – insbe¬ondere zu den Errungenschaften und Hindernissen, die bei der Umsetzung der nationalen Aktionspläne aufgetreten sind. Expertenmeinungen wurden auf der Ebene der EU, der Mitgliedstaaten, der Behörden und der Interessengruppen gesammelt. Eine Literaturrecherche und eine detaillierte deskriptive Analyse der nationalen Aktionspläne ergänzten die primäre Datenerhebung. Das Hauptergebnis der Studie ist eine Liste mit Empfehlungen, die sich an die EU-Ebene, die nationalen Behörden sowie NGOs richtet.

Halten Sie die EU-Ebene für geeignet, um den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft zu regulieren?

© Projektteam 2018, basierend auf Umfrageergebnissen

Leistungszeitraum: 2018

Bearbeitung: Helene Gorny; Daniela Fessl, Roland Gaugitsch, Arndt Münch

Partner: Arcadia International, t33

Auftraggeber: European Parliamentary Research Service (EPRS)

Download: Projektbeschreibung, Studie