ÖIR-Beitrag zum Interact-Seminar „Working with indicators post 2020“

Am 23. und 24. Oktober 2018 veranstaltete Interact in Krakau ein Seminar zur Arbeit mit Indikatoren im Rahmen der Programmevaluation in der neuen EU-Programmplanungsperiode nach 2020. Basis dafür war der Vorschlag für die Verordnung COM(2018) 372. Am zweiten Tag des Seminars wurden die darin enthaltenen politischen Ziele 1 (Intelligenteres Europa) und 5 (Bürgernäheres Europa) von VertreterInnen unterschiedlicher Interreg-Programme im Rahmen eines vom ÖIR geleiteten Territorial Impact Assessment (TIA) Workshops auf ihre möglichen räumlichen Auswirkungen hin untersucht. Erich Dallhammer, Bernd Schuh, Mailin Gaupp-Berghausen und Roland Gaugitsch führten durch die zwei parallelen Workshops und erzeugten mit den Teilnehmern gemeinsam ein erstes Bild der räumlichen Verteilung der Auswirkungen des Verordnungsvorschlages.