ÖIR präsentierte die gendersensible Analyse des ESIF und Vorschläge für die EU-Programmplanungsperiode nach 2020

Gemeinsam mit den schwedischen GenderexpertInnen von NIRAS arbeitet das ÖIR derzeit für das European Institute for Gender Equality (EIGE) an einem Projekt zum Thema “Gender budgeting: closing the gaps between gender equality commitments and resources in the EU”. Ursula Mollay präsentierte am 23. Oktober in Vilnius Empfehlungen und Vorschläge, um Gender Mainstreaming im ESIF künftig besser zu berücksichtigen. Das Projektteam wird diese Vorschläge in den kommenden Monaten gemeinsam mit EIGE weiter vertiefen, um Inputs für die neue EU-Programmierungsperiode 2021-2027 zu geben. Informationen zur Veranstaltung und zum Projekt finden Sie hier.