JORDES+

Die in der Region Wien – Bratislava – Györ gelegenen Gebietskörperschaften haben im Projekt JORDES+ an einer gemeinsamen Regionalentwicklungsstrategie gearbeitet. Im Zusatzmodul des ÖIR wurden die Siedlungs- und Verkehrsentwicklung in der Region dargestellt und mit den geplanten Siedlungs- und Verkehrsprojekten verglichen.

Die Studie gab die Richtung an, in die gearbeitet werden soll. Es werden zwei Szenarien der Raumentwicklung gegenüber gestellt: ein Szenario business-as-usual („kumulative Dynamik“) und ein Szenario mit erfolgreicher Abstimmung zwischen Siedlung und Verkehr („polyzentrische Struktur"). Ausführlich wird auch auf die Frage der optimalen Schienenverbindung zwischen Wien und Bratislava eingegangen. Die Verbindung über Marchegg ist als schnelle, zum PKW konkurrenzfähige Städteverbindung dringend erforderlich; ebenso die über den Flughafen führende Süd-Ost-Spange zur optimalen Anbindung des Flughafens.

Bearbeitung: Wolfgang Neugebauer, Reinhold Deußner, Claudia Doubek, Friedrich Schindegger, Christian Spanring

Auftraggeber: Planungsgemeinschaft Ost (via Regional Consulting Ziviltechniker GmbH)

Leistungszeitraum: 2004

Download: Projektbeschreibung