• English
  • Deutsch

Workshop in München über unausgewogenen Tourismus in Bergregionen

Wir freuen uns, Sie zu einem Workshop über Overtourism in Bergregionen am 26. April 2022 einladen zu dürfen. Der englischsprachige Workshop wird von 10.00-16.00 Uhr als Präsenzveranstaltung in München mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und der Hochschule München stattfinden.

In diesem Workshops stellen Bernd Schuh, Helene Gorny und Arndt Münch vom ÖIR sowie Dagmar Lund-Durlacher (HNEE) und Fabian Weber (HSLU) erste Ergebnisse der von der Europäischen Kommission (DG GROW und EISMEA) in Auftrag gegebenen Studie "Unausgewogenes Tourismuswachstum auf Ebene der Reiseziele – Ursachen, Auswirkungen, Lösungen und Good Practices" vor. Das Ziel der Studie ist es, Erkenntnisse über das Phänomen des Overtourism, seine vielfältigen Ursachen und Auswirkungen auf Ebene der Reiseziele sowie über konkrete Präventions- und Abhilfemaßnahmen zu gewinnen.

Die Studie soll auch durch die Organisation einer Workshopreihe zum Dialog zwischen den europäischen Tourismusakteur:innen zum Thema nachhaltiger Tourismus beitragen. Die Workshops zielen darauf ab, Tourismusakteur:innen aus Europa miteinander in Kontakt zu bringen, um ein Peer-to-Peer-Learning über Probleme und Lösungen für ein unausgewogenes Tourismuswachstum und Overtourism zu fördern. Die Teilnehmer:innen sind eingeladen, Beispiele für Lösungen für ein nicht nachhaltiges Tourismuswachstum und dessen ökologische und sozioökonomische Auswirkungen auf die Regionen vorzustellen. Darüber hinaus werden Herausforderungen diskutiert, die die Eindämmung eines unausgewogenen Tourismuswachstums behindern. Letztendlich konzentriert sich der Workshop auf die Identifizierung konkreter Schritte für Reiseziele, um zu nachhaltigeren Praktiken überzugehen und die Auswirkungen eines unausgewogenen Tourismuswachstums abzumildern.

Darüber hinaus ist ein Workshop auf EU-Ebene, in Brüssel, am 20. Mai 2022 geplant.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Helene Gorny unter gorny [at] oir [dot] at, um weitere Informationen zu den Workshops zu erhalten.